Philosophie


Unser Hauptbestreben ist es, den Karneval im Dorf zu lassen. Dies haben wir sogar in unserer Satzung in §2 verankert - das hört sich auf "Amtsdeutsch" dann so an:

Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, den Karneval in alter Überlieferung zu erhalten und zu pflegen, ohne jedoch an der Neuzeit vorüberzugehen, frei von Bindungen und Bestrebungen politischer und konfessioneller Art. Ihm obliegt insbesondere die Gestaltung des Karnevals; er veranstaltet Karnevalssitzungen, Freundschaftstreffen und Tanzveranstaltungen. Alle Veranstaltungen können terminlich über das ganze Jahr verteilt werden.

Aus diesem Grund werden unsere Veranstaltungen immer mitten im Dorf bleiben und nicht in größere (profitablere) Räumlichkeiten "ausgelagert". Bei uns ist eben alles handgemacht.

Von Beginn an führen wir zwei große Kappensitzungen durch (immer Karnevalssamstag und -sonntag), die wir jedes Jahr unter ein neues Motto stellen. Die Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten des St. Anna-Hauses statt, das von uns liebevoll dem Motto entsprechend dekoriert wird. Auf diese Dekoration sind wir besonders stolz und ernten dafür von unseren Gästen stets ein großes Lob.

In unserem vierstündigen Programm unterhalten wir mit Musik, Tanz und diversen Büttenreden, bevor sich die Narren in einem großen musikalischen Finale von ihren Gästen verabschieden.

Wir besuchen natürlich auch Veranstaltungen befreundeter Vereine und nehmen an den Karnevalsumzügen in Simmern und Eitelborn teil.

Über das Jahr verteilt treffen wir uns immer wieder zum Stammtisch, wandern gemeinsam durch heimatliche Gefilde und gehen auch schon mal auf größere Fahrt. Im Vereinsring von Neuhäusel sind wir sehr aktiv und unsere wiederum handgemachten Präsente finden auf dem Weihnachtsmarkt große Beachtung.